Artenschutz

Landschaftschutz = Artenschutz

Der Schwarzwald bildet eine reich strukturierte Landschaft mit montanen und hochmontanen Lagen, die durch eine enge Verzahnung von offenen und bewaldeten Flachen gekennzeichnet ist. 

Über Jahrtausende hat sich ein empfindliches, artenreiches Ökosystem entwickelt. Ein wertvoller und wichtiger Rückzugsraum für verschiedene Tier- und Pflanzenarten. Hohe regionale Bedeutung haben beispielsweise Vögel wie Auerhuhn, Wanderfalke, Baumfalke, Wespenbussard, Rotmilan, Waldschnepfe, Rauhfußkauz, Sperlingskauz oder Uhu .

Seltene Arten sind außerdem Säugetiere wie Baummarder oder Haselmaus, Fledermausarten wie Nordfledermaus, Breitflügelfledermaus, Wasserfledermaus oder die Fransenfledermaus.

Wichtiger Rückzugsraum

Reptilien und Amphibien wie Feuersalamander, Gelbbauchunke oder Kreuzotter, sowie verschiedene Pilz-, Flechten-, Moos-, Orchideen- und Sonnentauarten.

Der Schwarzwald bildet zudem einen wichtigen Verbreitungsraum für Tierarten wie Wolf, Luchs, Wildkatze, Biber oder Dohlenkrebs, die in der dicht besiedelten Kulturlandschaft Deutschlands kaum noch Habitate vorfinden, die sich zum Aufbau tragfähiger Populationen eignen.

Ausgewiesene Schutzräume

In den vergangenen Jahrhunderten wurde der Schwarzwald durch den Menschen geprägt, ohne seine Einzigartigkeit und hohen ökologischen Stellenwert zu verlieren. In den letzten Jahrzehnten gelang es, natur- und artenschutzrechtliche Belange durch Ausweisung von Schutzgebieten und aufwändige Monitoring- und Pflegemaßnahmen mit wirtschaftlichen und touristischen Interessen zu vereinen.

Große Bedeutung hat die Vernetzung von Lebensräumen durch Einrichtung von z.B. FFH-Gebieten, Naturschutzgebieten, Landschaftsschutzgebieten, Wasserschutzgebieten, Bodenschutzwäldern, Naturdenkmalern, Vogelzug- und Wildkorridoren.

Es wird eng

In den letzten Jahren hat im Rahmen der Energiewende gerade durch den Bau von Windkraftanlagen der Druck auf die Höhenlagen des Schwarzwaldes stark zugenommen.

Durch den Bau von Windkraftanlagen kommt es zur Tötung geschützter Tiere, Habitatsverlust, Störung van Brut- und Nahrungsrevieren sowie Zerschneidung von Lebensräumen.

Unsere Prioritäten

Die Landschafts- und Naturschutzinitiative Schwarzwald e.V. sieht die Natur als tragende Säule und wesentliches Element des Schwarzwaldes an.

Die LANA setzt sich deshalb für die Natur und eine (über)regionale Vernetzung von Lebensräumen ein.

Sie befürwortet die Energiegewinnung aus Sonne, Wasser und Holz, die ohne substanzielle Beeinträchtigung der Natur erfolgen kann.

Wir Menschen fühlen uns als Bewohner einer „Umwelt“, nicht aber als ihr Bestandteil. „Um“welt suggeriert ein von uns getrenntes Aussen, dabei sind wir ein Teil davon. Würden wir unsere Erde und unsere Mitgeschöpfe anders behandeln, würden wir uns wirklich als Teil der Natur begreifen. Dafür arbeitet die LANA.  

Kontakt